Der Eine oder die Andere hat es vielleicht schon gehört: Die FEZblogger haben die Zeit vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2017 in Brandenburgischen Blossin verbracht. Wie es uns es dort ergangen ist und was wir alles erlebt haben, das und mehr erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Am Freitag war es endlich soweit: Das Warten hat sich gelohnt und uns standen drei spannende Tage in Blossin bevor. Nach der Schule haben wir noch schnell die letzten Sachen gepackt und dann ging es auch schon los. Selbst der heftige Regen konnte uns nicht aufhalten. Alle Mitreisenden haben sich pünktlich um 17 Uhr am Bahnhof in Königs Wusterhausen eingefunden. Der Bus brachte uns dann nach fast einer Stunde Fahrt zum Ferien- und Freizeitzentrum Blossin, kurz FFZ. Bevor zum Abendessen lecker gegrillt wurde, haben wir noch schnell unsere Bungalows besichtigt und die Betten bezogen. Den Tag haben wir dann mit einem Lagerfeuer und selbstgemachtem Stockbrot ausklingen lassen.

Der zweite Tag in Blossin begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend haben wir uns noch einmal alle zusammengesetzt. Im folgenden Workshop ging es dann um das Thema Social Media. Natürlich haben wir, die FEZblogger, gerne von unseren Erfahrungen berichtet. Nach dem wir so fleißig gearbeitet haben, hatten wir uns das Mittagessen redlich verdient. Die Nudeln mit Tomatensauce haben uns gemundet. Dazu gab es die leckere Blossiner Fassbrause, die uns das gesamte Wochenende begleitete. Den restlichen Tag haben wir dann mit Spielen sowohl drinnen als auch draußen verbracht. Da uns das Lagerfeuer am Tag zuvor sehr gut gefallen hatte, saßen wir auch an diesem Abend zusammen in einer entspannten Runde mit Stockbrot.

Auch unser letzter Tag begann natürlich mit einer kleinen Stärkung im Speisesaal. Die leckeren Brötchen und die frisch gekochten Eier hatten uns schon erwartet. Bis zum Mittagessen haben wir uns erneut mit einem kleinen Workshop befasst. Diesmal ging es darum, wie man Themen interessant aufbereitet. Anschließend haben wir wieder gespielt. Bevor wir noch einmal den schönen Strand genossen haben, mussten wir unsere Koffer packen, denn kurze Zeit später ging es leider schon wieder zurück nach Berlin. Zwei große Taxen brachten uns alle nach Königs Wusterhausen. Dort haben wir uns verabschiedet und jeder hat seinen Heimweg angetreten, damit es am nächsten Tag wieder zur Schule gehen konnte.

Abschließend kann ich – stellvertretend für alle FEZblogger – sagen, dass das Wochenende ein voller Erfolg war und wir die tolle Zeit in Blossin sehr genossen haben.

 

Ein aufregendes Wochenende in Blossin

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.