Was ist das FEZ-Berlin?

Fast jeder kennt es, fast jeder hat es schon einmal gesehen und fast jeder war schon einmal dort: Das FEZ-Berlin ist Europas größtes gemeinnütziges Kinder-, Jugend- und Familienzentrum, das jedem die Möglichkeit gibt, sich kreativ zu entfalten. Aber was macht das FEZ-Berlin so besonders und wie ist es entstanden? Diese und weitere Fragen möchte ich in meinem Beitrag klären.

Das FEZ-Berlin im Schnee, Foto: Felix

Das FEZ-Berlin im Schnee, Foto: Felix

Im FEZ-Berlin haben alle Kinder sogar auch Erwachsene, also die ganze Familie, die Möglichkeit, kreativ zu sein und Abenteuer, Bildung, Spaß, Spiel und Erholung zu genießen. Unter anderem können dazu verschiedene Veranstaltungen besucht werden. Die FEZblogger haben bereits schon über viele verschiedene Veranstaltungen im letzten Jahr berichtet: Im Sommer können Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren jedes Jahr bei FEZitty ihre eigene Stadt mitgestalten und entwickeln. Aber auch in den anderen Jahreszeiten kann man im FEZ viel spannendes erleben. Weihnachten wird im FEZ-Berlin groß geschrieben und reichlich gefeiert. Deshalb findet im Winter Adventiamo, der große Kinderweihnachtsmarkt, statt. Zu Beginn dieses Jahres wird mit einer neuen Veranstaltung begonnen – FEZ MACHEN! Viele interessante Informationen erhaltet Ihr von den anderen FEZbloggern und FEZbloggerinnen, die sich intensiv mit dieser Veranstaltung befasst haben. Auch dieses Jahr sind wieder viele interessante Veranstaltungen geplant. Unter anderem gibt es dieses Jahr auch wieder die Veranstaltung Das Zauberschloss, Osterferien, FEZitty – Hauptstadt der Kinder, die Herbstferien Phänomenien und Adventiamo.

Jedoch gibt es noch viele andere tolle Orte im FEZ-Berlin, wo Kreativität, Erholung und Spaß ausgeübt werden kann. Das Programm der Astrid-Lindgren-Bühne bietet auch den jüngeren Besuchern des FEZ gute Unterhaltung bei einem der vielen Theaterstücke. Im Orbitall können Kinder und Jugendliche in die Rolle der Astronauten auf der ISS schlüpfen und sich von ihrem spannenden Alltag faszinieren lassen. Auch im ALICE – Museum für Kinder sind staunen, anfassen und ausprobieren erlaubt. Es werden aber nicht nur erholsame Aktivitäten angeboten, sondern auch verschiedene sportliche Aktivitäten. Denn das FEZ besitzt nicht nur den großen Palast, sondern auch eine 100.000 m² große Outdoor-Fläche, die für sportliche Beschäftigungen genutzt werden kann, eine Mehrzweckhalle und sogar eine eigene Schwimmhalle sowie einen Badesee.

Um zusammenzufassen: Das Freizeit- und Erholungszentrum bietet für alle Kinder, Jugendliche und Familien ein großes Sortiment an Unternehmungen und Freizeitbeschäftigungen. Nicht nur im Sommer auf der großen Outdoor-Fläche, sondern auch im Winter mit seinen vielen Veranstaltungen.

Aber wie ist das FEZ-Berlin eigentlich entstanden und hieß es schon immer Freizeit- und Erholungszentrum?

Das FEZ-Berlin hat eine lange Geschichte, die schon vor mehr als 40 Jahren begann. Schon am 4. Oktober 1973 fand die erste Sitzung zur Planung des Baus eines zentralen Hauses für junge Pioniere in Berlin und im Herbst 1975 die ersten Vermessungsarbeiten statt. Anfang 1976 begannen die Bauarbeiten. Am 2. Juni wurde dann der Grundstein gelegt. Fast vier Jahre später wurde der Palast eröffnet. Von diesem Tag an trug er den Namen Pionierpalast Ernst Thälmann. Nach dem Mauerfall 1989 wurden alle politischen Angebote gestrichen und es fanden umfangreiche Umstrukturierungen statt. Das hatte zur Folge, dass der Pionierpalast von nun an Freizeit- und Erholungszentrum hieß und seither verschiedene Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien anbietet.
Falls Ihr Euch über die Geschichte des FEZ informieren möchtet, könnt Ihr Euch in der unteren Etage des FEZ weiteres Wissen über diese tolle Bildungs- und Erlebniseinrichtung aneignen. Oder besucht doch die Internetseite des FEZ-Berlin unter www.fez-berlin.de.