Im FEZ-Berlin wurde geforscht, gebastelt und experimentiert. Vom 21.10.2017 bis zum 05.11.2017 standen Berlins beste Herbstferien an. Oft fragen wir uns: Wie funktioniert denn das und warum? Warum soll ich meinen Müll trennen? Wie funktioniert eigentlich mein Körper? Wie entsteht farbiges Licht? Auf diese vielen Fragen gab es bei „Phänomenien“ Antworten.

Auf 10.000 Quadratmetern gab es 25 unterschiedliche phänomenale Aktionsareale: Dort konnten fantastische Welten, zauberhafte Objekte und sensationelle Überraschungen entdeckt werden. Es gab physikalische Interaktionen, einen virtuellen Spielplatz, auf dem man verschiedene virtuelle Spiele spielen konnte, eine Molekularküche, Lichtphänomene, zauberhafte Physik, einen Forschergarten, in dem man Modellautos bauen und sie am Ende an einem Wettbewerb auf einer Teststrecke fahren lassen konnte. Eines der beliebtesten Angebote war das Robe Battle, bei dem auf jeder Seite ein*e Teilnehmer*in einen Roboter mit Hilfe eines Computers steuert. Das Ziel des Battles ist es, den Luftballon der Gegner*innen kaputt zu machen oder ins gegnerische Tor zu befördern. Außerdem gab es täglich auf der Mitmachbühne ein Wissenschaftsquiz. Hierbei wurde einzeln oder auch in einem Team gegen ein anderes Team oder eine*n andere*n Spieler*in gespielt. Dabei musste man verschiedene Fragen zu unterschiedlichen Themen z.B. Tier, Mensch oder Pflanzen beantworten. Für jede richtig beantwortete Frage gab es in der Wertigkeit steigende Punkte und wer am Ende die meisten Punkte hatte, gewann das Quiz.

Euer FEZblogger
Florian

Phänomenale Herbstferien

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.