Es ostert auf der Öko-Insel

Bestimmt habt ihr schon von der Öko-Insel auf dem Gelände des FEZ-Berlin gehört. Doch was genau gibt es dort und was bedeutet das „Öko“ im Namen? Das erfahrt ihr hier.

Weit, weit weg von dem Alltagslärm der Großstadt befindet sich mitten in der Wuhlheide die Öko-Insel. Diese besteht aus einem riesigen Öko-Garten und vielen, vielen Gewächshäusern. Sie liegt versteckt auf dem FEZ-Gelände. Die Öko-Insel ist ein sehr ruhiger und naturbelassener Ort. Hier befinden sich unter anderem ein Bienenhof, viele Gewächshäuser mit einer großen Auswahl von unbekannten, tropischen Pflanzen und Kakteen und die einzigartige Tomatenfisch-Schauanlage (dazu später mehr). Einer meiner Lieblingsorte auf der Öko-Insel ist der Mini-Regenwald. Schon beim Betreten findet man ein wunderbares, tropisches Klima auf und hört den wunderbaren Vogelgesang der Graupapageien Urmel und Armando. Urmel und Armando sind ca. 20 Jahre alt, Wildfänge aus dem Kongo und Leihgaben des Berliner Tierparks.

Im Mini-Regenwald findet man natürlich nicht nur Graupapageien, sondern auch einen riesigen Teich, in dem Schildkröten und Goldfische leben, viele tropische Pflanzen wie z.B. Bambus oder Zuckerrohr und eine Tomatenfischanlage, die so funktioniert: In einem großen Becken sind viele Fische. Dieses Becken ist mit einer Tomatenpflanzenanlage verbunden und der Kot der Fische dient als Dünger für die Pflanzen. Das Ganze ist sehr gut für die Umwelt! 🙂 Neben der Tomatenfischanlage befindet sich im ersten Teil des Haupthauses auch ein Pflanzenverkauf und in einem kleinen Nebengewächshaus gibt es viele verschiedene Kakteen zu bestaunen.

Nun endlich komme ich zu einem weiteren, interessanten Teil der Öko-Insel – dem Öko-Garten. Der Öko-Garten ist ein riesiger Garten, in dem es sehr viele verschiedene Pflanzen zu bestaunen gibt. Unter anderem gibt es ein Hochbeet, einen selbstgebauten Lehmpavillion und mehrere Hügelbeete. Falls einige von euch in der Osterzeit ins FEZ-Berlin kommen wollen, dann könnt ihr ja mal bei der Öko-Insel vorbeischauen, denn hier könnt ihr viele, viele verschiedene Angebote nutzen und euch zum Beispiel euren eigenen Osterschmuck basteln, Jungpflanzen eintopfen und euer Frühlingswissen in einem Frühblüherquiz testen. Am 2.4. bei schönem Wetter kommt sogar eine echte Imkerin zu Besuch. An den Osterfeiertagen könnt ihr außerdem mit Bienenwachs gestalten.

Eure FEZbloggerin
Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.