Ein erstaunlicher Anblick: 6.000 Menschen stehen am Valentinstag zusammen vor dem Brandenburger Tor in Berlin und tanzen gemeinsam gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen.

 

In Annas Beitrag habt ihr bereits erfahren, dass der Valentinstag eigentlich ein Tag der Gefühle und der Liebe ist. Jedoch geht es nicht allen Menschen auf der Welt so gut wie uns. So muss zum Beispiel weltweit etwa jede dritte Frau Gewalt erfahren. Um sich dagegen zu widersetzen, kamen allein auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin mehr als 6.000 Menschen zusammen. Die Idee: Am Aktionstag – also immer am 14. Februar – demonstrieren mindestens eine Milliarde Männer und Frauen auf der gesamten Welt gegen diese Gewalt. Dies wird aber nicht auf die herkömmliche Art und Weise gemacht: Die vielen Engagierten versammeln sich jährlich, um dort zu tanzen. So soll dieses schwierige Thema mit positiven Gefühlen begegnet werden. Der Name für diese Veranstaltung kommt übrigens aus dem Englischen: „One Billion Rising“ bedeutet soviel wie „Eine Milliarde erheben sich“. Natürlich hat sich auch das FEZ-Berlin an dieser Aktion beteiligt: Im Vorfeld auf diesen Tag, fanden zahlreiche Workshops statt, in denen die Teilnehmer sich mit dem Thema „Gewalt an Frauen“ auseinander setzen konnten. „One Billion Rising“ läuft bereits erfolgreich seit fünf Jahren.

One Billion Rising

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.