Mit GPS zum Ziel

Im Zuge des neuen Wochenendes FEZ MACHEN! im FEZ-Berlin gibt es ein besonderes, neues Angebot: Geocaching. Es ist ähnlich wie eine Schnitzeljagd.

FEZ MACHEN draussen

Man wird mithilfe von einem GPS zu unterschiedliche Etappenzielen geführt. Beim Geocaching sucht man verschiedene Koordinaten, die einen ans Ziel führen. In der abgewandelten Geocaching-Form des FEZ müssen an den einzelnen Etappenzielen zusätzlich Aufgaben, wie z.B. „Zähle alle großen Steine in der Umgebung!“, gelöst werden. Die Lösungen werden eingetragen und einem Buchstaben zugeordnet, wie beispielsweise 4=E.

Man arbeitet sich nun also von Station zu Station vor, deren Koordinaten schon im GPS eingespeichert sind. Am Ende muss man die Buchstaben wieder in Zahlen umwandeln und erhält dann neue Koordinaten, die zum Schatz, welcher einen am Ende erwartet, führen.

Insgesamt war es nett und hat Spaß gemacht, da die Teilnehmenden keine Konkurrenten sind, sondern im Team gemeinsam den Schatz finden sollen. Die Geocaching-Tour ist am besten für Kinder im Alter von 8-10 Jahren und für kleine Kinder in Begleitung von Erwachsenen geeignet.

Insgesamt sind es 5 Stationen plus Schatz. Am Ende kann man sich als großes Team in ein Logbuch eintragen und somit verewigen.

Auch beim nächsten FEZ MACHEN! am 23. und 24. Januar gibt Geocachingtouren. Täglich finden je 4 Rallyes statt. Die erste Tour beginnt immer um 12:30 Uhr. Ihr findet den Rally-Stand im Foyer beim Kistenklettern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.