Bestimmt habt ihr euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, was eigentlich mit uns passieren wird, wenn wir tot sind. Vielleicht habt ihr einmal daran gedacht, ob wir in den Himmel kommen und dann andere Leute wieder sehen, die wir schon vor langer Zeit verloren haben.

Die Vorstellungen, was nach dem Tod passieren wird, sind unendlich. Denn keine*r kann uns sagen, was nach dem Tod mit uns passieren wird. Vielleicht wachen wir als Geist über die Leute, die uns sehr nahe stehen. Vielleicht treffen wir unsere Freund*innen und unsere Familie wieder, die vor uns dieselbe Reise in das Jenseits gemacht haben wie wir.

In der aktuellen Ausstellung des Alice – Museum für Kinder im FEZ-Berlin, die wir besucht haben, wurde das Thema „Tod“ für Kinder thematisiert. Einer der Ausstellungsräume wurde als „das Jenseits“ dargestellt. Der Raum war weiß und hell erleuchtet. An der Decke und an einem weißen Jenseitsbaum hingen Zettel von Kindern, auf welche sie geschrieben haben, wie sie sich das Jenseits vorstellen oder das Leben nach dem Tod. Es hingen viele verschiedene schöne und traurige Zettel an der Decke und den Bäumen.

Eine schöne Vorstellung war zum Beispiel: „Ich glaube, dass es im Himmel so schön ist, wie ich es in meinem Leben jetzt habe.“ oder „Wenn ich tot bin, werde ich ein flauschiges, pinkes Einhorn.“

Man stellt schnell fest, dass wir alle eine andere Vorstellung vom Jenseits haben. Und so gehen auch viele Länder mit dem Tod anders um als wir es hier kennen. Wir empfinden den Tod eher als etwas Trauriges, in einigen Ländern feiert man den Tod jedoch ausgiebig und mit viel Freude. Mehr dazu erfahrt ihr in Kristins Beitrag.

Also wie ihr seht, wird in allen Ländern der Tod anders gefeiert, betrauert und gestaltet. Und so sind auch die Jenseits-Vorstellungen immer andere. Da gibt es kein richtig und kein falsch. Du kannst dir also deine ganz eigene Welt vorstellen und brauchst keine Angst vor dem Tod zu haben.

Jenseits – die Vorstellung nach dem Tod

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.