Nach den ersten sechs Wochen Schule haben nun die Herbstferien begonnen. Gleich zu Beginn der Ferien konntet Ihr den sogenannten „Supervollmond“ am Himmel beobachten. Aber natürlich fiebern wir alle auf den 31. Oktober hin. Dann ziehen wieder Kinder als Geister und Hexen umher. Und es heißt wieder „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ Gleichzeitig ist es die Zeit, in der die dritte Jahreszeit, der Herbst, beginnt, welcher kurze Tage und lange Nächte nach Europa bringt.

 

Halloween – Ein „Feiertag“ mit Tradition

Viele von euch freuen sich schon bestimmt auf den Halloween-Tag, denn dann wird Euer Korb, mit dem Ihr als Monster verkleidet umherstreift, wieder randvoll mit Süßigkeiten gefüllt sein. Aber wie Ihr wisst, wird Halloween nicht nur bei uns gefeiert. Dieser Tag ist bei vielen Völkern und Kulturen mit Bräuchen verbunden. Vor genau einem Jahr haben wir schon einmal über Halloween berichtet. FEZblogger Kevin hat einen Artikel über die Geschichte dieses Festes verfasst. Schaut doch mal rein!

Fakten und Zahlen zum Herbst

Mit dem 23. September kommt der Herbst in unsere Breiten. Das gilt aber nicht für unsere Meteorologen: Für sie beginnt der Herbst schon mit dem 1. September. Kalte Temperaturen und viel Regen zeichnen den Herbst aus. Aber trotzdem hat der Herbst einige beeindruckende Seiten. Und hier sind drei Fakten zur dritten Jahreszeit:

  1. Ihr denkt sicher, dass der Herbst weitestgehend nass und grau ist. Aber das muss nicht sein, denn der Herbst kann auch anders: Der sogenannte „Indian Summer“ ist eine wärme Wetterperiode im späten Herbst. Besonders auffällig ist die warme Witterung, ein blauer Himmel und eine intensive Blattfärbung.
  2. Jedes Kind weiß, dass sich die Blätter der Bäume im Herbst verfärben; das ursprüngliche Grün geht in ein Gelb oder Braun über. Der Grund dafür ist der grüne Farbstoff Chlorophyll, der für die Farbe der Blätter sorgt. Dieser wandert kurz vor Einbruch des Winters in die Stämme der Bäume.
  3. Vielleicht kennt ihr dieses Problem auch: Während des Wetterwechsel überkommt Euch ein starker Kopfschmerz. Damit seid Ihr natürlich nicht allein. Viele Menschen glauben, dass sie den Wetterumschwung spüren können. Je empfindlicher ein Mensch ist, desto mehr macht uns der Wetterwechsel zu schaffen.

Der Mond zeigt uns seine besondere Seite

In diesem Monat stehen aber nicht nur Halloween und Herbstferien im Mittelpunkt. Auch der Mond hatte im Oktober etwas Einmaliges an sich: Genauer gesagt, gab es in der Nacht vom 15. zum 16. Oktober einen „Supervollmond“ zu betrachten, das heißt, dass der Mond am Nachthimmel besonders groß und hell erschien. Die Ursache dieses Phänomens ist der kurze Abstand zwischen Erde und Mond, der in dieser Nacht nur bei rund 360.000 km (statt bis zu 384.400 km) lag. Da sich der Mond nicht auf einer Kreisbahn, sondern auf einer Ellipse, um die Erde bewegt, gibt es Stellen an den sich der Mond besonders nah an der Erde befindet. Ein allzu großen Unterschied kann man bei einem solchen Ereignis leider nicht feststellen. Trotzdem war es am ersten Ferienwochenende eine spannende Sache.

Letztendlich war schon das erste Wochenende dieser Ferien sehr ereignisreich, sodass wir uns alle auf die nächsten zwei Wochen freuen können. Und nicht vergessen: Ein Besuch der Veranstaltung „Hex, Hex – Verhext“ im FEZ-Berlin kann die Ferien noch schöner machen!

Euer FEZblogger David

Quelle: wetter.de, Berliner Zeitung

Schaurige Herbstferien

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.