Immer wieder stößt man im Leben auf Herausforderungen. Ob, wie bei uns, im Kletterparcours, bei Wettkämpfen, Mutproben oder einfach im normalen täglichen Leben. Leider passiert es oft, dass sogar Freunde einen zu etwas drängen, zu Herausforderungen, die man gar nicht meistern möchte. Es ist immer schön, wenn man den Mut aufbringt, diese zu überwinden. Doch wenn man selbst merkt, dass die Aufgabe über eigene geistige, körperliche oder moralische Fähigkeiten hinausgeht, sollte man nein sagen. Und dann ist man kein feiges Huhn, was vielleicht Aussenstehende denken. Dann ist man einfach mutig – mutig nein zu sagen! Denn auch das ist sehr wichtig! Damit zeigt man eine innere Stärke. Ein Beispiel: Beim Klettern gibt es verschiedene Parcours, die in die Kategorien leicht, mittel, schwer und sehr schwer eingeteilt sind. Als Anna gerade beim zweiten Hindernis bei einem schweren Parcours war, sah sie sich das Hindernis genau an und obwohl sie von allen Seiten dazu gedrängt wurde weiterzumachen, sagte sie nein, ging zurück und versuchte etwas anderes. Das war enorm mutig, denn es ist nie einfach dem Druck standzuhalten und nicht nachzugeben. Also: Seid stark und sagt nein! Ihr hat Grenzen und niemand kann Euch zwingen, sie zu überschreiten!

Manchmal ist es aber auch schön, eine Herausforderung endlich zu meistern, obwohl man es sich lange nicht getraut hat. Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich eine Stelle im Parcours, die letzten Male als ich klettern war, nie überwinden konnte, weil meine Ehrfurcht davor zu groß war. Nachdem ich mehrmals dazu freundlich ermutigt wurde und man mir Tipps gab, überwand ich diesmal meine Angst und ich kam ohne eine Verletzung auf der anderen Seite an^^ Das Gefühl, welches man danach empfindet, ist unbeschreiblich. In Antons Beitrag erfahrt ihr mehr zu Tipps, wie ihr Herausforderungen überwinden könnt.

Ihr solltet selbst entscheiden, welche der beiden Möglichkeiten Ihr nehmt, aber eins müsst Ihr immer im Hinterkopf bewahren: Niemand kann Euch zu etwas zwingen. Und egal, was die anderen sagen, trefft die Entscheidung für Euch selbst!

Eure Kristin 🙂

Herausforderungen und der Mut, NEIN zu sagen

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.