Die Kreativität kennt keine Grenzen! – Das FEZ-Hasenlabyrinth

Auch ich habe mich während der Veranstaltung Ostern total! im FEZ-Berlin auf die Suche nach Henne Hanni gemacht und bin dabei auf FEZ-Pädagogin Iveta Tacke gestoßen, die zusammen im Foyer mit ihren Kolleginnen ein Hasenlabyrinth und verschiedene Hasenspiele organisiert und betreut. Ich habe sie gefragt, was das Hasenlabyrinth so besonders macht und wie das Hasenlabyrinth ihrer Meinung nach bei den kleinen FEZ-Besucherinnen und -Besuchern ankommt.

FEZ-Pädagogin Iveta, Foto: David

FEZ-Pädagogin Iveta, Foto: David

Was können wir uns unter dem Hasenlabyrinth vorstellen?
Das Hasenlabyrinth ist ein tolles Spiel für Kinder. Die Kinder bauen Gänge für die Hasen, die dann den Weg durch das Hasenlabyrinth nutzen, um dort ihre Eier zu verstecken. Anschließend haben die Kinder die Aufgabe, die Eier zu suchen.

Wie können sich die Kinder am Projekt beteiligen?
Alle Kinder dürfen sich am Hasenlabyrinth ausprobieren. Sie können die Pappe mit verschiedenen Werkzeugen schneiden und mit Kabelbindern befestigen und so Gänge bauen. Dabei dürfen die Kinder selbst bestimmen, wie die Gänge verlaufen sollen.

Für welche Altersgruppen ist der Bau am Labyrinth geeignet?
Grundsätzlich dürfen sich alle Kinder am Bau beteiligen. Ich empfehle das Labyrinth für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren.

Haben die Kinder Ihrer Meinung nach Freude am Projekt?
Ja, die Kinder können nämlich lernen, selbstständig zu arbeiten. Kinder macht es glücklich, eine Säge in der Hand zu halten und damit zu arbeiten.

Was ist noch für das Hasenlabyrinth geplant?
Der Osterhase will an den Feiertagen Eier verstecken, die dann von den Kindern gesucht werden sollen. Außerdem wollen wir noch eine Hasensprache erfinden. Texte in unser frei erfundenen Sprache sollen dann an die Wände des Labyrinth gemalt werden. Die Kinder sollen lernen, die Sprache zu verstehen und sich damit im Labyrinth zu orientieren.

Haben Sie selbst Freude am Projekt?
Ja, mir macht es nämlich Spaß, Kinder anzuleiten und zu ermutigen. Vor allem gibt es viele verschiedene Kinder, die zu uns kommen und hier mit uns bauen. Dadurch entsteht eine ganz zufällige Anordnung der Gänge.

Ich habe den Eindruck erhalten, dass viele Kinder Freude am Hasenlabyrinth haben und sich gern kreativ am Bau beteiligen. Und ich hoffe, dass in den nächsten Wochen noch viel mehr Kinder dabei mitmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.