Abtauchen in andere Welten: Das musikfestival klangwelten im FEZ-Berlin

Auch dieses Mal waren die FEZblogger im FEZ-Berlin unterwegs. Und haben für euch die aktuelle Veranstaltung musikfestival klangwelten im FEZ-Berlin besucht. Das Familienwochenende zum Musikfestival klangwelten total fand am 5.3.2016 und 6.3.2016 zum 10. Mal statt. Die Veranstaltung wird von der Landesmusikakademie Berlin veranstaltet.

Konzertbühne

Auf 5.000 m2 wurden viele unterschiedliche, abwechslungsreiche und spannende Workshops und Auftritte angeboten. Z.B. die Klangkiste des Alice – Museum für Kinder im FEZ, das klangwelten-kita-konzert, von dem ihr in Kristins Beitrag mehr erfahrt, gemeinsames Musizieren (auch mehr dazu in Kristins Beitrag), alte Deutsche Tonfilmschlager, Danceworkshop und First Take-Jazz für Kids. Was es auch gab, waren verschiedene Bastelangebote, z.B. die chaotischen Musiker, Klänge in Bewegung, Recycling-Instrumente selber bauen und Instrumente backen.

Ich war für euch bei dem Konzert „First Take“, wo eine Band Jazz-Musik spielte. Ich fand den Auftritt übrigens sehr gut. Die Band hatte am 5.3.2016 ihren ersten Auftritt. Ich habe erfahren, dass es die Band, in dieser Konstellation erst seit einem Jahr gibt. Außerdem war ich beim Instrumente backen. Wie das war, erfahrt ihr hier.

Ich hoffe, ihr hattet viel Spaß beim Lesen meines ersten Beitrags.
Euer FEZblogger Florian

Taucht ab in andere Welten: Musik auf der Bühne – in den Klangwelten des FEZ-Berlin

Wie ihr ja sicher wisst, dreht sich gerade alles um Musik im FEZ-Berlin. Denn das musikfestival klangwelten der Landesmusikakademie Berlin findet zurzeit statt. In meinem heutigen Beitrag geht es um die verschiedenen Angebote bei diesem Event. Ich war bei verschiedenen Workshops, Vorführungen und so weiter und habe mir für euch die interessantesten Aktionen aufgeschrieben und Informationen dazu gesammelt.

Tanzbühne

Es handelt sich bei dieser Veranstaltung ja um Musik und Tanz. (Dazu lest doch den Beitrag von unserem Neu-FEZblogger Florian 🙂 ) So besuchte ich gleich zu Beginn das klangwelten-kita-konzert, auf dem der Traumzauber- und Schwanenkitachor auftraten. Es war eine wirklich sehr herzerwärmende und schöne Vorstellung. Der Schwanenkitachor sang z.B. das Kinderlied „Meine Tante aus Marokko“ und der Traumzauberchor sang ein Indianerlied und das Frühlingslied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“. Es entstand ein sehr schöner Mix aus verschiedenen Liedern. Später trat auch noch ein Seniorenchor auf. Der ganze Tag bestand aus einer musikalischen Mischung aus jung und alt. 🙂

Danach besuchte ich die Break- & Streetdanceshow. Sie wird vorgeführt von Tänzern und Tänzerinnen von FOOTWORKdeluxe, echten Tanzprofis. Hier sieht man nicht nur zu beim Tanzen, sondern kann auch selbst mitmachen! Zu dieser Show gab es auch noch einen Workshop.

Im Konzertsaal 1 traten später dann auch die Bläserklassen der Nahariya-Grundschule auf. Zum Anfang ging bei ihrer Vorführung einiges schief, aber dann wurde es schöner denn je, mit dem Micky Maus Marsch 😉

Endlich fand ich nun Zeit mir die vielen Angebote anzusehen. Ich machte noch einen kleinen Abstecher zu Klänge in Bewegung, wo man durch ein „Klanglabyrith“ laufen und vieles anderes machen konnte, wie z.B. ein Tanzspiel mit einer Wii. Florian und ich probierten dies natürlich gleich aus und versagten jämmerlich… Na nicht jeder kann eben tanzen!

Hier noch eine kurze Beschreibung zu den Dingen, die man noch machen kann: Als erstes gibt es noch weitere zahlreiche Workshops, die ich leider aber nicht alle besuchen konnte, denn ich muss ja auch noch meinen Blogbeitrag für euch schreiben. Zum Beispiel kann man Instrumente selber (auch aus Recyclingmaterial) bauen und Instrumente backen. Es gibt außerdem sehr viele Stellen, an denen man Instrumente ausprobieren und spielen kann, von der Violine bis zum Schlagzeug.

Eure FEZbloggerin Kristin 🙂
P.S. Ich mag Smilies 🙂

Musik für den Gaumen – Instrumente backen

Wie der Name verrät, konnte man beim Familienwochenende klangwelten total der  Landesmusikakademie Berlin im FEZ backen und zwar Instrumente aus Plätzchenteig. 

Backen

Zuerst musste der Teig geknetet werden. Danach hat man den Teig ausgerollt. Als man mit dem Ausrollen fertig war, hat man die Instrumentenausstechformen genommen und den Teig ausgestochen. Danach wurde der Teig im Ofen gebacken. Nachdem die Plätzchen fertig gebacken waren, konnte man sie noch verzieren, bevor man sie dann essen und sich schmecken lassen kann.

Anna hat für euch das Rezept aufgeschrieben:

Alles gut vermischen und ca. 30 min kühl stellen. Den Teig ausrollen und die Plätzchen ausstechen. Den Ofen auf 175°C vorheizen und nun die Plätzchen goldbraun backen.

Instrumenten-Kekse
Mürbeteigmischung auf 500 g
500 g Mehl
300 g Zucker
200 g Butter
1x Backpulver
1x Vanillezucker
1 priese Salz
2 Eier