Brandenburger Bio-Fest zum Weltkindetag

Wenn man das Weltkindertagsfest auf dem Potsdamer Platz von dem Tor, welches die beiden Traktoren bilden, betritt, wirkt es am Anfang wie ein kleiner Bauernhof. Verschiedene Stände mit Obst und Gemüse, ein Heuhaufen und verschiedene Tiergehege machen den Eindruck, als wäre man nicht im Zentrum von Berlin, sondern mitten auf dem Land auf einem großen Bauernhof. Aber in Wirklichkeit ist man auf dem Bio-Fest auf dem Weltkindertagsfest in der Großstadtmetropole Berlin. In diesem kleinen FEZ-Blogbeitrag erfahrt Ihr mehr über das Bio-Fest.

03-01weltkindertag_beitragkrisitin_fotoanton

Weltkindertag auf dem Potsdamer Platz, Foto: Anton

Hier auf dem Bio-Fest ist es doch etwas lauter als auf einem normalen Bauernhof. Ein paar Kinder rufen freudig, als der eine Junge eine hellbraune Knolle aus dem kleinen Acker in einer länglichen Kiste herausholt – eine Kartoffel. Um die Ecke stehen verschieden beschriftete Kisten, in denen sich unterschiedliche Gemüse- und Obstsorten befinden. Ein paar Mädchen sehen sich einen Honigstand an und ein paar Jungs begutachten die Hühner in einem kleinen Freilaufgehege. Unter anderem gibt es auch eine Menge Schafe und ein Schwein sitzt in einem kleinen Gehege, während direkt daneben Schweinefleisch verkauft wird… Am beliebtesten aber ist der riesige Heuhaufen zum Herumtollen, in dem eine riesige Schar Kinder sich einen Platz zum Spielen erkämpft. Die Eltern sehen amüsiert zu. Das Bio-Fest soll den Kindern das Leben auf dem Land besser näher bringen und das haben sie wirklich super geschafft.

Eure FEZbloggerin Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.